Ei · Schnell

Gefüllte Brötchen

Wer kennt die Situation nicht? Man kommt nach einem mit Terminen vollgepackten Tag Abends nachhause und hat eigentlich kaum mehr Lust zu kochen. Alternativ hat man schon so reichlich zu Mittag gegessen, dass man Abends nicht mehr so arg viel möchte. Aber man möchte trotz allem noch etwas Warmes auf den Teller zaubern…

Selbst Küchendrachen kennen diese Situationen nur zu gut.

Ich könnte mich ja theoretisch auch wochenlang mit Salaten und Aufstrichen über Wasser halten, habe nur für mich herausgefunden, dass ich nicht halb so viele abendliche Kühlschrankplünderungen mache, wenn ich Abends etwas warmes gegessen habe. Fragt mich nicht, woran das liegt – ich schätze, es ist einfach eine doofe Gewohnheit.

Nun ja, das Problem mit der nicht vorhandenen Laune zum Kochen bleibt allerdings meistens trotzdem. Auch wenn ich meinem Co-Piloten zutraue, dass man ihn eine Woche mit Pizza aus dem Ofen versorgen kann, so braucht es doch manchmal einfach etwas Abwechslung.

Ganz in Küchendrachenmanier habe ich mir da was einfallen lassen. Während die Semmeln (Brötchen) im Ofen ihre Runden drehen kann man nämlich ganz gemütlich noch die Blumen am Balkon versorgen, die Orchideen im Wohnzimmer wässern, das Monster unterm Bett kraulen oder einfach nur duschen.

Gefüllte Semmel

Gefüllte Semmeln mit Überraschung

  • (für 2 Personen)
  • 2 große Vollkornbrötchen
  • 2 EL geriebener Bergkäse
  • 1 Frühlingszwiebel
  • ca. 5 Stängel Petersilie
  • 4 Scheiben dünn geschnittener Südtiroler Speck
  • 2 Eier
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • edelsüßes Paprikapulver

Also ich fange immer damit an, in die Brötchen von oben viereckige Luken zu schneiden. Lässt sich ein wenig schwer beschreiben, aber ich denke auf dem Foto seht ihr ganz gut, was ich meine. Mit den Fingern hole ich dann das Innenleben der Brötchen heraus (das überlebt bei uns meist nicht lange und wird so geknuspert).

Ah, und ja nicht vergessen, den Ofen auf ca. 180°C vorheizen.

In den Brötchen verteile ich nun jeweils einen Esslöffel vom geriebenen Bergkäse. Wenn ihr Käsefan seid oder die Brötchen riesig sind, dann nehmt einfach mehr Käse – das schadet überhaupt nicht.

Die Frühlingszwiebel und die Petersilie hacke ich schön fein und verteile es auf den Käse in beiden Brötchen, dann stecke ich je zwei Scheiben Speck in die Brötchen.

Jetzt ist der beste Augenblick, die Brötchen auf ein Stück Alufolie zu setzen. Am besten mit einem Stück Backpapier zwischen Alu und Brötchen (sonst kann es sein, dass die Brötchen fies auf der Alufolie kleben bleiben und so gar nicht mehr abgehen wollen). Dann schlagt ihr ein Ei in jedes Brötchen. Ich hatte Eier der Größe L – die hatten ganz gut Platz. Kommt halt auch wieder auf die Größe eurer Brötchen an.

Dann schlagt ihr die Brötchen in die Alufolie ein und setzt sie auf die mittlere Schiene des vorgeheizten Ofens. Klappe zu und Monster unterm Bett streicheln gehen – äh… ich meine in guten 15 Minuten sind die gefüllten Brötchen fertig, um aus dem Ofen gefischt, ausgepackt und serviert zu werden.

Bei Bedarf kann man die Brötchen nun noch mit Salz, frischen Pfeffer und edelsüßem Paprikapulver verfeinern.

Diese Brötchen sind sehr wandelbar – man kann statt der Frühlingszwiebel-Bergkäse-Schinkenfüllung auch wunderbar eine Mozarella-Tomatenfüllung oder eine Mozarella-Spinatfüllung machen. Man kann aber auch einfach statt den Vollkornbrötchen normale Brötchen oder Ciabattabrötchen verwenden. Der Fantasie ist hier also keine Grenze gesetzt.

Guten Appetit,

Eva

Advertisements

2 Kommentare zu „Gefüllte Brötchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s